Weitere Gelder für MIRAI FOODS
Zusätzliche 2.2 Millionen US-Dollar für gentechnikfreies Fleisch

MIRAI FOODS hat weitere 2.2 Millionen US-Dollar in einer zweiten Tranche seiner Seed-Finanzierungsrunde eingesammelt. Damit erhöht sich das Volumen der Runde auf insgesamt 4.5 Millionen USD. Das Startup arbeitet daran, natürliches Fleisch anzubieten, das im Labor durch die Vervielfältigung von Muskel- und Fettzellen ohne den Einsatz von Gentechnik hergestellt wird.

«Mit den zusätzlichen Mitteln können wir unser Team erweitern und die Forschung beschleunigen», freut sich Christoph Mayr, Mitgründer und CEO. «Die Finanzierung trägt massgeblich dazu bei, unsere Mission zu erfüllen, nämlich leckeres und qualitativ hochwertiges kultiviertes Fleisch zu fairen Preisen auf den Markt zu bringen. Unsere Partner unterstützen nicht nur unsere Mission, sondern bieten auch eine starke strategische und operative Expertise.»

Zu den Investoren zählen das deutsche Family-Office FRIBA Investment, der Seriengründer und Tech-Investor Ulf Claesson, das Lebensmittelunternehmen Paulig (über seinen Wagniskapitalableger PINC), der Technologieinvestor Team Europe, und der auf Ernährung und Biotech spezialisierte Risikokapitalinvestor Skyviews Life Science.

«Kultiviertes Fleisch ist eine Schlüsselkomponente für ein nachhaltiges, globales Nahrungssystem. MIRAI FOODS ist an der Schnittstelle zwischen Lebensmittelwissenschaft und Tissue-Engineering angesiedelt und eine der führenden Firmen der nächsten Generation in diesem Bereich», sagt Stefan Catsicas, Managing Partner bei Skyviews Life Science. (23.03.2021)

Mehr Gold, weniger Zyanid
Prospect Mining Studio investiert in CyanoGuards Plattform zur Zyanidüberwachung