DNS bringt eigene Label auf den Markt
Ausbau der Kooperation mit Hersteller Black Yak und Aufbau von DNS-Marken
Development Never Stops (DNS) baut seine Kooperation mit dem koreanischen Sportbekleidungshersteller Black Yak aus. Die auf innovative Materialien und technische Bekleidungslösungen spezialisierte grow-Firma DNS arbeitet bereits seit gut fünf Jahren mit Black Yak zusammen. «Bislang haben wir für Black Yak Expeditionsausrüstungen für Athleten entwickelt», sagt Thomas Deutschenbaur, Mitbegründer von DNS. «Ab Juli geben sie uns mehr Verantwortung, und wir werden auch die kommerzielle Produktentwicklung für sie übernehmen.» Wie Deutschenbaur weiter berichtet, sollen die Dienstleistungen Entwicklungsservice von DNS bei Black Yak integriert werden. DNS wird damit in diesem Bereich exklusiv für das koreanische Unternehmen tätig sein.

Eigene DNS-Label
Darüber hinaus plant die grow-Firma, eigene Bekleidungsmarken aufzubauen. Bisher hatte DNS nur technische Materiallösungen und Prototypen entworfen. Unter dem Label «DNS Alpha» soll Schutzbekleidung für Behörden entstehen. «DNS Canis» wiederum steht für Jagdbekleidung. «Mit Canis wollen wir im Spätherbst in den USA auf den Markt gehen», so Deutschenbaur.

«Durch diese Veränderungen in der Firmenstrategie können wir uns noch besser auf unsere Kernkompetenz, die Entwicklung innovativer Bekleidung, konzentrieren», freut sich Deutschenbaur. Im Zuge dieser Umstrukturierung wird DNS seinen Standort von Adliswil in der Schweiz nach München verlegen, wo Black Yak seinen Sitz in Europa hat. Infolge wird DNS zum 1. Juli 2019 aus grow austreten.

«Wir freuen uns über diesen neuen Schritt für DNS», sagt grow-Geschäftsführer Dolf van Loon. «Die Firma kann so seine Stärken noch besser einbringen». Für den Geschäftsführer ist dies eine folgerichtige Weiterentwicklung des innovativen Bekleidungsunternehmens. (23.05.2019)
Überraschung beim Umbau
Zweiter Standort von grow an der Zugerstrasse erhält neues Flachdach