Neue Räume für neue Firma
Einweihung der Labore und Büros von Araris Biotech in Au

Der Umzug ist geschafft. Seit wenigen Wochen ist die Araris Biotech AG in der Riedhofstrasse 11 in Au im Gebäude von Elektron ansässig. Damit die junge Biotechfirma ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeit gleich aufnehmen konnte, ging dem Umzug eine umfangreiche Planungsphase voran. «Wir haben jedes Detail bis zur letzten Steckdose genau geplant», berichtet Isabelle Attinger-Toller, Senior VP Translational Research und Mitgründerin von Araris. 

Dass sich der Aufwand gelohnt hat, konnten Ende September, zahlreiche Gäste live erfahren. Beim Rundgang lernten sie die Räumlichkeiten kennen und konnten einen Blick in die hochmodernen Labore werfen, die hier in ehemaligen Produktionshallen entstanden sind. Zur Top-Ausrüstung gehört unter anderem auch ein Massenspektrometer, mit dem sich selbst das Gewicht von kleinsten Molekülen bestimmen lässt. Das Team von Araris benötigt dies, um zu prüfen, wie effizient es gelungen ist, die Krebsmedikamente mit den Trägerstoffen zu verbinden. «Dank diesem Gerät», erklärt ein Araris Forscher, «können wir genau bestimmen, wie rein das Produkt ist.»

Krebstherapie verbessern

Araris entwickelt Antikörper-Wirkstoff Konjugate für gerichtete Krebs-Chemotherapien. Die von Araris entwickelte Technologie erlaubt es, das Medikament stabil an den Antiköper zu binden. Diese Erfindung wurde von Philipp Spycher, dem CEO und Mitgründer von Araris während seines PostDocs am Paul-Scherrer-Institut gemacht, und von Araris als Spin-off am ieLab der ETH Zürich weiterentwickelt. Die entstandenen Medikamente sind besonders stabil und sorgen dafür, dass die oft sehr aggressiven Krebsmedikamente im Körper erst dort ihre Wirkung entfalten, wo sie tatsächlich hinsollen. Ziel von Araris ist es, damit die Behandlung von Krebs wirksamer und zugleich schonender für die Patientinnen und Patienten zu machen.

Neben den Laboren verfügt die Firma in Au jetzt auch über moderne Büroräume. Diese wurden modular aufgebaut, sodass sich die Mitarbeitenden zurückziehen oder zum Brainstorming gemeinsam um einen Tisch versammeln können.

Wichtiger Schritt für Araris

Mit dem Umzug nach Au ist Araris einen weiteren wichtigen Schritt vom Startup zu einem etablierten Unternehmen gegangen. Gegründet 2019 als Life-Science Spin-off vom Paul-Scherrer-Institut und der ETH Zürich ist es nun nach mehreren Jahren im ieLab mit Unterstützung von grow in die neuen Labors und Büros in Au gezogen. (03.10.2022)

Forschende setzen auf C-CIT Sensors
Bioreaktor an der Universität Padua verwendet Sensoren von C-CIT Sensors