Micreos kooperiert mit L'Oréal
Gemeinsam für neue Lösungen gegen Hautprobleme

Micreos wird künftig mit L'Oréal zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen wollen ihre Expertise in Bezug auf das Hautmikrobiom, also alle auf der Haut lebenden Bakterien und Mikroorganismen, bündeln und haben einen entsprechenden Lizenzvertrag unterzeichnet.

Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die von Micreos entwickelte Endolysin-Technologieplattform. Endolysine sind antibakteriell wirkende Enzyme. Konkret geht es um ein aktives Protein, das in kosmetischen Anwendungen genutzt werden kann. Es bekämpft erstmals nur unerwünschte Bakterien der Hautflora, die für viele Hautprobleme verantwortlich sind, während es die guten Bakterien verschont.

«Wir haben als Technologiecenter von Micreos das Projekt von Wädenswil aus mit unserem Know-how unterstütz», sagt Fritz Eichenseher, CSO von Micreos Schweiz. Hauptsitz von Micreos ist in den Niederlanden. Seit 2019 ist die Schweizer Dependance bei grow ansässig. 

Pünktlich vor Wintereinbruch
Neues Tonnendach für einstiges Wollmagazin auf Tuwag-Areal fertiggestellt