Forschende setzen auf C-CIT Sensors
Bioreaktor an der Universität Padua verwendet Sensoren von C-CIT Sensors

«Unsere Sensoren werden zunehmend in der biomedizinischen Forschung», freut sich Stefan Spichiger, CEO der C-CIT Sensors AG. Aktuelles Beispiel: Ein Forschungsprojekt der Universität Padua. Dort wurde ein Bioreaktor für die Produktion von Muskelimplantaten entwickelt, um unter anderem Krankheiten wie die angeborene Zwerchfellhernie zu heilen.

In diesen Reaktor wurden Sensoren von C-CIT Sensor integriert. «Sie spielen bei der Automatisierung des Prozesses und damit für die Qualität des Prozesses und Produktes eine wesentliche Rolle», berichtet Spichiger. (08.05.2022)

Mehr über das Forschungsprojekt: "Customized bioreactor enables the production of 3D diaphragmatic constructs influencing matrix remodeling and fibroblast overgrowth"


Hilfe für die Ukraine
Orphanhealthcare unterstützt Flüchtlingsfamilien