Creoptix an COVID-19-Projekt beteiligt
Forschung gemeinsam mit Universitätsspital Zürich

Die Creoptix AG arbeitet gemeinsam mit Adriano Aguzzi, Direktor der Klinik für Neuropathologie am Universitätsspital Zürich, an Forschungsprojekten zu COVID-19.

Aguzzi und sein Team wollen verstehen, wer sich bereits mit SARS-CoV-2 infiziert hat und deshalb immun sein könnte. Um diese Antikörper in Blutproben zu identifizieren, wird das Creoptix WAVEsystem – ein empfindliches, markierungsfreies, bioanalytisches Instrument, das den Antikörpernachweis selbst in reinem Serum oder Plasma ermöglicht – eingesetzt.

Zudem arbeitet Creoptix an der Charakterisierung von Anti-SARS-CoV-2-Antikörpern mit. Ziel ist es zu verstehen, warum sich einige Patienten vollständig von COVID-19 erholen, während andere eine tödliche Krankheit entwickeln. Dazu wird erforscht, wie und mit welchen Antikörpern das Immunsystem auf das Coronavirus reagiert. Aguzzi, erklärt: «In den meisten Fällen bekämpfen Antikörper Viren und dienen daher auch als Grundlage von Impfstoffen.» Sie könnten aber auch den gegenteiligen Effekt haben. «Ähneln die Viren den Antikörpern, können sie das Eindringen der Viren in die Zellen erleichtern» (26.08.2020)

C-CIT Sensors erweitert Produktpalette
Glukose- und/oder Laktatsensor mit Mikropumpe